Freewar

aus FreewarWiki, der Referenz für Freewar
Version vom 26. Januar 2016, 13:07 Uhr von SniGG (Diskussion | Beiträge) (Name)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | ↑ Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Freewar (kurz FW) ist ein deutschsprachiges Browserspiel, das seit 2003 von einem Team um den Initiator des "Hobby"-Projekts, Jirko Cernik (Nickname Sotrax), entwickelt und ständig erweitert wird. Insgesamt sind auf 16 verschiedenen Servern mehr als 100.000 Accounts registriert. Es spielen ständig ungefähr 2.500 Spieler. Freewar ist damit eines der verbreitetsten deutschsprachigen Browserspiele.

Spielwelten

Das Spiel, das im Fantasy-Stil gestaltet ist, besteht aus einer Vielzahl von Landschaften in einer virtuellen Welt mit Fantasienamen wie Konlir oder Loranien. Der Spieler bewegt sich schrittweise auf einer Spielkarte bestehend aus quadratischen Feldern von Raum zu Raum und kann dort gegen andere Spieler- oder Nicht-Spieler-Charaktere (NPC) kämpfen, Erfahrung sammeln, Gold verdienen, Quests lösen, Handel treiben, Waffen, Zauber und Gegenstände (Items) kaufen und anwenden und vieles mehr.

Besonderheiten

Freewar läuft im Gegensatz zu vielen anderen Browserspielen in Echtzeit und ist kein Strategie-, sondern ein Rollenspiel. Allerdings gibt es eine sehr große Auswahl an Spielelementen, die "Berufe" (welche es im Spiel selbst unter dieser Bezeichnung nicht gibt) formen. Ob man letztendlich als Händler, Kämpfer oder Magier durch die Lande streift oder aber als Börsenhändler handelt, bleibt jedem selbst überlassen.

Im Spiel selbst gibt es jede Menge Gebäude mit Funktionen, z.B. ein Auktionshaus, eine Börse oder eine Markthalle, unzählige weitere Geschäfte mit variierenden Preisen sowie Gebäude, welche in regelmäßigen Zeitabständen Rohstoffe produzieren.

Kosten

Die Teilnahme und Registrierung ist kostenlos. Durch sogenanntes Sponsoring (eine Zahlung von 10 Euro für 4 Monate) kann man besondere Features erkaufen, die einem mehr Komfort bieten, etwa die Warteschlange für Charakterfähigkeiten oder zusätzliche Schnellzauberslots. Der Sponsorenstatus bringt jedoch keinen inkompensierbaren Spielvorteil gegenüber Nicht-Sponsoren. Der Betreiber Sotrax versucht dadurch von Anfang an, eine Kommerzialisierung des Spieles zu vermeiden.

Varianten

Zusätzlich zum herkömmlichen Spiel existiert eine Rollenspiel-Welt (Abkürzung: RP), in der besondere Regeln gelten. So werden z.B. Namen, die das Rollenspielgefühl stören könnten, von den Moderatoren aussortiert und umbenannt. Die Rollenspielwelt ist im Gegensatz zur Standardvariante des Spiels kostenpflichtig.

Des Weiteren existiert für Freewar eine Welt, genannt Action Freewar (Abkürzung: AF), die momentan alle 5 Monate zurückgesetzt wird und sich vom normalen Freewar durch eine höhere Respawnrate von Nicht-Spieler-Charakteren und mehr Geld beim Töten von NPCs unterscheidet. Außerdem sind in Action Freewar alle Rassen verfeindet.

Name

Der Name Freewar leitet sich von der verwendeten Domain freewar.de ab, die Sotrax 2003 ursprünglich nur registriert hatte, um Zugriffe von Personen abzufangen, die im Internet nach Freeware-Programmen suchen und sich bei der Eingabe vertippen. Später fiel ihm auf, dass der Name gut zu dem bis dahin noch namenlosen Spiel passte, das er gerade programmierte. Er ließ die Alphaversion des Spiels daher unter der Domain freewar.de laufen. Aus dem Provisorium wurde ein Dauerzustand, und Sotrax behielt schließlich den Namen Freewar für das Spiel bei. Dieser Name etablierte sich rasch und ist seit 2006 beim Deutschen Patent- und Markenamt als Wortmarke eingetragen (Registernummer/Aktenzeichen 30631611.0).

Freewar-Treffen

Um den sozialen Kontakt der Freewar-Gemeinschaft auch außerhalb der virtuellen Welt zu fördern, organisieren engagierte Spieler seit einigen Jahren Freewar-Treffen. Diese finden in der Regel zweimal jährlich an wechselnden Orten in Deutschland statt und erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Inzwischen reisen mehrere Dutzend Stammspieler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu den Treffen.

Berichterstattung

Über die Jahre haben sich mehrere Artikel in Browsergameportalen, Fan-Blogs und der Presse. Einige davon sind nachfolgend aufgelistet. Manche liegen nur noch in archivierter Form vor:

  • Pressespiegel zum Wintertreffen 2005

Auszeichnungen

Superbrowsergame 2007, Zweiter Platz

2. Platz bei der Wahl des Superbrowsergames 2007

Freewar erreichte am 15.10.2007 den zweiten Platz bei der Wahl des Superbrowsergames 2007 in der Kategorie "Große Spiele" (mehr als 10.000 Mitspieler) und lag dabei einen Punkt hinter dem ersten Platz und zwei Punkte vor dem dritten Platz. Insgesamt erreichte Freewar 28 Punkte.

Weblinks

Quelle

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.