Das Haus am Rande der Ruinen

aus FreewarWiki, der Referenz für Freewar
Wechseln zu: Navigation, Suche

newruin9.jpg

Das Haus am Rande der Ruinen

Du stehst vor einem verfallenen Haus. Im Osten erstrecken sich Ruinen, soweit du blicken kannst. Vor dem Haus sitzt ein seltsamer Zauberer, der dich so angrinst, dass man seinen Goldzahn sehen kann. Seine Kleider sind zerrissen und er sieht nicht sehr vertrauenserweckend aus. Er sagt, er hätte einen Zauber, um Blei in Gold zu verwandeln. Bei ihm kannst du Falschgold kaufen, das niemand von echtem Gold unterscheiden kann. Der Zauberer tauscht das Gold im Verhältnis 1:1,1.

Der Ort wurde gleichzeitig mit seinem Gebiet hinzugefügt.

(Koordinaten: X:89, Y:97 im Gebiet: Tal der Ruinen 12px-Erde.png)

Funktion:

  • Hier kannst du Goldmünzen im Verhältnis 1:1,1 tauschen.
    Der Zauberer gibt Beispielanwender XY falsche Goldmünzen.
    • Es kann allerdings auch passieren, dass dir die Goldmünzen gestohlen werden.
      Der Zauberer sagt grinsend zu Beispielanwender: "Was willst du von mir? Kannst du irgendwie beweisen, daß du mir gerade Geld gegeben hast? Nein. Hau ab!". Beispielanwender verliert XY Goldmünzen
    • Achtung: Die Wahrscheinlichkeit, dass man das Gold verliert, beträgt 10% oder mehr; man macht also im Durchschnitt Verlust mit diesem Spiel.
  • Dieses Spiel besitzt ein Tischlimit, d.h. man kann nicht mehr als 25.000 Goldmünzen auf einmal setzen.

Sonstiges:

  • Entgegen etwaiger Gerüchte hängt die Chance, dass das Gold gestohlen wird, nicht mit der Menge der Goldmünzen zusammen.
  • Der (etwaige) Gewinn wird immer abgerundet; gewinnt man also mit einem Einsatz von 19 Goldmünzen das Spiel, bekommt man nur eine Münze als Gewinn. Daher sollte man immer nur volle Zehnerbeträge setzen.

Geschichte:

  • Dieses Feld besitzt ein altes Bild: falschgold.jpg
Gesamtkarte Kontinent (automatisch generiert).jpg
Gesamtkarte Narubia (automatisch generiert).jpg
Gesamtkarte Itolos.jpg
Gesamtkarte Eisinsel (automatisch generiert).jpg
Gesamtkarte Belpharia-Inseln.jpg
Gesamtkarte Düsterfrostinsel.jpg