Tipps/Tricks:Sumpfgasbombe

aus FreewarWiki, der Referenz für Freewar
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wiki letter w.svg Wenn du Tipps&Tricks zu diesem Thema kennst, welche noch nicht eingetragen sind, oder irgendetwas in dem Artikel so nicht funktioniert oder sogar schädlich ist, dann ändere ihn, indem du ihn bearbeitest! Wenn du dein Feedback dazugeben möchtest, diskutiere auf der Diskussionsseite mit!

Wenn man eine Sumpfgasbombe gebaut hat, kann man viele Dinge damit anstellen. Vor allem sollte man sie sehr überlegt einsetzen.

Verkaufen[Bearbeiten]

Man kann eine Sumpfgasbombe einsetzen, um mit ihrem Verkauf eine Menge Gold zu machen, da sie einen sehr hohen Marktwert hat. Dazu die Bombe einfach ins Auktionshaus einstellen.

Einsetzen, um Lokitsteine zu finden[Bearbeiten]

Man kann eine Sumpfgasbombe auch explodieren lassen, um dann nach Lokitsteinen zu suchen. Um dabei ungestörter vor Wegzaubern zu sein, am besten einen einsamen Ort, wie das eigene Grab, aufsuchen. Diese Methode ist nur bedingt sinnvoll, da solche Krater auch automatisch durch das Wetter Meteoritenhagel entstehen. Außerdem nimmt man mit Loktit-Steinen weniger ein, als der Verkauf der Bombe möglicherweise eingebracht hätte.

Einsetzen, um einen anderen Charakter zu killen[Bearbeiten]

Da nach dem Einsatz einer Sumpfgasbombe jeder Charakter mit weniger als 70% Akademielimit nur noch 1 Lebenspunkt hat, kann man die Bombe in Kombination mit einem starken Gewebewurm einsetzen, um so einen überlegenen Charakter auf 0 Lebenspunkte zu bringen und schnell zu killen.

Da bei der Explosion der Bombe eine Textmeldung im Hauptfenster erscheint, muss das Opfer erst lesen und verarbeiten, was passiert ist, bevor es an Heilung denkt - dieses Zeitfenster muss man dann für den Kill nutzen.

Sollte die Zielperson die automatischen Nachrichtendarstellung abgeschalten haben, kann es schwer werden, sie zu erwischen.

Es ist aber darauf zu achten, dass sichere Orte auch nach einer Bombenexplosion noch sichere Orte bleiben, d.h. ein Angriff ist dort nach wie vor nicht möglich.

Es ist so möglich, als relativ schwacher Charakter starke Gegner zu töten, weil diese praktisch keine Möglichkeit haben, sich dagegen zu wehren...

Einsatz der Bombe an der Börse[Bearbeiten]

Wenn die Börse Opfer eines Bombenangriffs wird, sind keine Käufe und Verkäufe mehr möglich; die professionellen Händler gehen dennoch weiter ihrer Arbeit nach und beeinflussen die Börsenkurse, die in dieser Situation nur über eine Schriftrolle der Börse einsehbar sind. Wenn man selbst ein großes Interesse daran hat, dass die professionellen Händler ungestört wirken können (z.B. weil sie gerade den Preis einer Aktie treiben, die man selbst besitzt, oder den Preis einer Aktie ruinieren, die man kaufen möchte), ist die Bombe an der Börse also eine Option. Nach einem Zauber der Leere gefolgt von einem Zauber der Wiederherstellung hat man dann ein kleines Zeitfenster, in dem man exklusiv von den während der explosionsbedingten Schließung der Börse entstandenen Kursen profitieren kann.

Sammeln für großen Anschlag[Bearbeiten]

Man kann die Bomben auch, zusammen mit vielen anderen, sammeln, und diese schließlich für einen großen Anschlag benutzten, um das gesamte Wirtschaftssystem der Welt zeitweise lahm zu legen. Hierzu sind aber sehr viele Bomben (20 aufwärts), also viel Kapital, Zeit und Mitverschwörer nötig. (siehe Rekorde)

Diebeshöhle[Bearbeiten]

Ein nettes Spektakel, das mit ein bisschen Glück eine Menge Gold einbringt, ist das Sprengen des Diebeshöhleneingangs von innen. Es kommen zwar weiter Leute rein, die aber sofort mit Jerodar-Diebstahlzaubern beklaut werden, um ihre "Flucht" zu verhindern. Alle diese Opfer sammeln nun Ketten, die man ihnen ohne weiteres abnehmen kann. Ein Spiegel der Markthalle ist hierbei sehr nützlich, um sich hin und wieder hinauszuteleportieren, um die Beute in Sicherheit zu bringen. Am sinnvollsten ist es, diese Aktion clanintern zu planen und den Leuten Aufgaben zu geben, sowie darauf zu achten, dass die Jerodar-Diebstahlzauber an diesem Tag günstig sind. Viel preiswerter ist es jedoch, die Höhle mit einem Pendel der Eiszeit einzufrieren.