Tipps/Tricks:Erfahrung sammeln

aus FreewarWiki, der Referenz für Freewar
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wiki letter w.svg Wenn du Tipps&Tricks zu diesem Thema kennst, welche noch nicht eingetragen sind, oder irgendetwas in dem Artikel so nicht funktioniert oder sogar schädlich ist, dann ändere ihn, indem du ihn bearbeitest! Wenn du dein Feedback dazugeben möchtest, diskutiere auf der Diskussionsseite mit!
Quality images logo.svg

Hier wartet noch Arbeit!
Tanien und viele andere Dinge nicht mehr aktuell

Allgemeines[Bearbeiten]

Erfahrung ist nicht alles, aber der zusätzliche Speed und das höhere Banklimit sind ein sehr attraktiver Ausgleich dafür, dass man in den höheren XP-Rängen mit stärkeren und meist auch erfahreneren (hier ist Spielerfahrung gemeint, nicht Erfahrung im regeltechnischen Sinne) Gegnern zu rechnen hat.

Zu Fuß gehen[Bearbeiten]

Der wahrscheinlich beste Tipp, um schnell Erfahrungspunkte zu sammeln, ist denkbar einfach: Auf die Bewegung per Zauberkugel verzichten, und stattdessen gemütlich zu Fuß laufen. So trifft man die meisten NPCs. Desweiteren sollte man dabei eine Version der Amulette der Erfahrung tragen, um diese XP-Zahl noch zusätzlich zu erhöhen.

Große NPCs killen[Bearbeiten]

Es gibt eine Reihe von NPCs, die mehr als nur 1 XP geben. Man sollte zusehen, dass man beim XP-Aufbau auf seinen Wanderungen bei diesen vorbei kommt. (Das Verhältnis von Stärke bzw. Lebenspunkten zu XP-Abgabe ist aber bei weitem nicht konstant; einige NPCs, die schwierig zu erlegen sind, bringen trotzdem nur wenig XP, so dass der XP-Sammler zuweilen mit einer Fisch-Runde in Terasi oder einer kleinen Jagd in Plefir besser dasteht.)

Fünf Gebiete mit gutem Gold-XP-Verhältnis sind Latenia, das nördliche Ferdolien, und Torihn (hier nur das Biotop), ganz Wilisien oder die Höhlen von Hewien.

Wenig besuchte Gebiete[Bearbeiten]

Wenn man in Gebieten jagt, in welchen weniger Spieler unterwegs sind, trifft man dort mehr NPCs, da diese sich im Gegensatz zu den Spielern immer gleichmäßig auf die Welt verteilen. Das Außengebiet Kolun und das nebenan liegende Urdanien, Orewu, Kuridan und Nawor (in Kuridan und Nawor sind allerdings viele NPCs mit Angriff 6+) beherbergen beispielsweise eine ganze Anzahl auch für weniger starke Spieler gut bezwingbarer NPCs, und es verirrt sich nur selten mal jemand dorthin. Um am Anfang einfach und schnell Geld zu verdienen, eignet sich Plefir zum Jagen sehr gut, da die Pilzwachteln Wakrudpilze droppen, welche man gut verkaufen kann.

Armbrust der Erfahrung[Bearbeiten]

Wer die Charakterfähigkeit Schusswaffen auf Stufe 3 ausbaut, kann mit der Armbrust der Erfahrung Pfeile auf NPCs schiessen. Das zieht dem NPC 10 Lebenspunkte ab und gibt für jeden Pfeil einen Erfahrungspunkt (selbst dann, wenn man das NPC im Anschluss gar nicht erlegt, sondern leben lässt). Im Vergleich zu den Zaubern Kontrolle des Lichts (ca. 2500gm für 50 XP) oder Falsche Erfahrung (ca. 5000gm für, bei geschickter Anwendung, bis um 150 XP) sind Pfeile oft eine relativ preiswerte Möglichkeit zum gekauften XP-Aufbau.

Ab Charakterfähigkeit Schusswaffen auf Stufe 17 lohnt sich der Einsatz von dem Bogen der Erfahrung. Im Vergleich zur Armbrust der Erfahrung verbraucht der Bogen der Erfahrung 10 Pfeile, zieht dem NPC 100 Lebenspunkte ab und der Schütze erhält 12 Erfahrungspunkte.

Seelenkugeln[Bearbeiten]

Wenn man sehr schnell viele XP machen will, und Gold nicht so interessant ist, kann man sich eine große Zahl an Seelenkugeln kaufen, und diese sehr schnell hintereinander anwenden. Wichtig ist hierbei, dass man etwas mehr Seelenkugeln kauft, als man später XP machen will, da nicht jede Anwendung unbedingt XP bringt. Sinnvoll ist, bei dieser Aktion auch vorher einen Beutezauber anzuwenden, da man so auch die vielen Items gut mitbekommt, welche fallen gelassen werden und gleichzeitig keine Zeit verliert.

siehe auch: Tipps/Tricks:Seelenkugeln

Falsche Erfahrung[Bearbeiten]

Eine Möglichkeit an Erfahrung zu kommen ist der Zauber Falsche Erfahrung. Wenn man diesen einsetzt, dann nur in der Nähe großer Charakteransammlungen, da er sich ansonsten gar nicht lohnt. Und selbst dann ist er nur selten vernünftig einsetzbar, da er sehr teuer ist (ca 5000 gm) und bei der Anwendung kein Gold bringt. Am besten wendet man die Falsche Erfahrung in der Nähe der Bank aller Wesen und Post, da sich dort oft am meisten Leute aufhalten.

→ siehe auch: Tipps/Tricks:Falsche Erfahrung

Betören und Herbeirufen[Bearbeiten]

Auch der gezielte Einsatz von Betörungen und Herbeirufungen können einem sehr viele XP verschaffen. So kann man sich mit Herbeirufungen in Wolka selbst Betörungen herstellen, und nebei noch Xp machen.

Danach betört man am wirtschaftlichsten hier:

(in Gruppe)

Position X=58, Y=112 in Tanien. Hier können mit dem Zauber 19 lebende Waldwurzeln und 19 Morschwaldaffen erweckt und so 2185 Goldmünzen und 57 XP verdient werden.

(allein)

Der zweitlukrativste Ort die Position X=137, Y=116 auf Linya. Hier können mit dem Zauber 2 Glaswasserfische, 12 Insel-Schnapper, 9 riesige Landmuscheln und die Tilua-Pflanze erweckt und so 1262 Goldmünzen und 30 XP verdient werden.

→ siehe auch: Tipps/Tricks:Betörung und Herbeirufung

Richtiger Halsschmuck[Bearbeiten]

Eine gute Idee für das Sammeln von Erfahrung ist das Amulett der schwachen Erfahrung, das Amulett der Erfahrung (oder gar das Amulett der großen Erfahrung) bzw. das Amulett der feurigen Erfahrung. Da diese Chancen auf einen zusätzlichen Erfahrungspunkt bieten, eignen sie sich sehr gut für den Aufbau von Erfahrung. Noch schneller geht es mit der Pyramide der Seelen, da man damit gezielter NPCs finden kann. Hierbei ist allerdings das Problem, dass man die Pyramide erstmal bekommen muss und danach auch so lange wie möglich behalten und gegen andere Spieler verteidigen sollte.

XP-Mülleimer[Bearbeiten]

Als XP-Mülleimer bezeichnet man solche Spieler, welche Selbstmörder auf sich ziehen, um mehr Erfahrungpunkte zu bekommen. Während das früher noch recht einfach ging, wird dies jetzt durch die Akademielimit-Regelung erschwert. XP-Mülleimer sind meistens entweder High-XPler mit sehr viel Erfahrungspunkten, die dann ohne große Arbeit noch mehr haben wollen, oder Low-XPler, die noch XPs sammeln wollen.

Innerhalb eines Clans ist es für einen XP-Mülleimer einfacher an Erfahrungspunkten zu kommen, da das Akademielimit aufgrund des Trainings von Clanmitgliedern mit mehr Erfahrungspunkten dort keine Rolle mehr spielt. Auch für die Clankollegen ist dies vorteilhaft, weil sie zumeist ihr Akademielimit-Erfahrungspunkte-Verhältnis perfekt halten können, da sie dem XP-Mülleimer eine bestimmte Menge zwischen 1 und 100 Erfahrungspunkten antrainieren können.