Koch

aus FreewarWiki, der Referenz für Freewar
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wiki letter w.svg Koch ist ein Beruf in Freewar. Es handelt sich dabei um eine Klassifizierung des FWWikis. Wenn du noch weitere Strategien zu diesem Beruf kennst, welche noch nicht eingetragen sind, oder irgendetwas in dem Artikel so nicht funktioniert oder sogar schädlich ist, dann ändere ihn, indem du ihn bearbeitest! Wenn du dein Feedback dazugeben möchtest, diskutiere mit!


Beschreibung[Bearbeiten]

Köche sind Charaktere, die sich ihr Gold in Freewar verdienen, indem sie Gerichte an der Feuerstelle in Nawor kochen. Die meisten von ihnen verkaufen diese dann an das seltsame Gasthaus in Blatenien, wobei man beachten muss, dass nicht alle Gerichte dort verkauft werden können. Diese Spielweise erfordert ein Erlernen der Charakterfähigkeit Kochkunst mindestens der Stufe 5, maximal aber der Stufe 18. Ein weiteres Lernen von Kochkunst ist jedoch keinesfalls sinnlos. Die nächste nützliche Stufe der Kochkunst ist dann Stufe 35, da man damit den Wakrudbeutel verwenden kann und so einige Goldmünzen an Lagerkosten sparen kann. Meisterköche mit Kochkunst auf Stufe 80 können den Goldener Zaubertopf anwenden und alle 20 Stunden 3 Zauberbrötchen herstellen. Für Köche mit hoher Kochkunst lohnt es sich auch in Nawor Kaktusfleisch zu kaufen, dieses zu braten, und dann in der Markthalle zu verkaufen.
Es gibt aber auch einige Spieler, die aus Leidenschaft kochen, vornehmlich für Großveranstaltungen wie Hochzeiten und Partys. Diese Spieler verkaufen ihre Kunst als solches und verlangen pro zu kochendem Gericht eine Gebühr.

Fertigkeiten[Bearbeiten]

Rassen[Bearbeiten]

Onlos eigenen sich am besten für diesen Beruf, da sie Kochkunst 3% schneller trainieren und außerdem die Spezialfähigkeit Raserei des Waldes besitzen, mit der sie schnell viele Items in kurzer Zeit transportieren können.

Charakterfähigkeiten[Bearbeiten]

Ausbauten[Bearbeiten]

Akademien[Bearbeiten]

Wegen der hohen Anzahl an Items, die man bei der Ausübung dieses Berufs oftmals bei sich trägt, ist es ratsam, die Akademie der Intelligenz zu besuchen oder einen/mehrere Steine der Intelligenz zu ersteigern und anzuwenden, um damit den eigenen Speed zu verbessern. Wenn dieser Beruf nur als Nebenberuf ausgeführt wird, sollte man allerdings abwägen, ob sich dies wirklich lohnt.

Items[Bearbeiten]

Spielstrategien[Bearbeiten]

Eigenschaften eines Kochs[Bearbeiten]

Ein guter Koch zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

Gerichte[Bearbeiten]

Konzentriert werden sollte sich auf die Gerichte, die im seltsamen Gasthaus in Blatenien gesucht werden:

St. Kochkunst Gericht min. GM max. GM
5 Gewebewurm im Brot 15 20
7 Garnierter Kuhkopf 40 55
10 Blutwurm im Salzmantel 100 450
11 Steak mit Augen 30 40
12 Lopaknuss-Eis 40 50
15 Larafsalat 200 250
18 Pilzsuppe 50 85


Zudem kann es bei einer hohen Stufe der Charakterfähigkeit Kochkunst sinnvoll sein, in größeren Mengen gebratenes Kaktusfleisch zu kochen, um es in der Markthalle zu verkaufen.

Helfer[Bearbeiten]

Es kann sinnvoll sein, als Koch feste Zulieferer zu haben, bei denen man seine Zutaten zu festen Preisen kauft, da man so einen stetigen Strom an Waren hat und so auch mehr Waren am Tag erwirtschaften kann. Am besten geeignet sind kleinere Spieler als Lieferanten für Kochzutaten, da für diese Plefir ein gutes Startgebiet ist und sie dort Wakrudpilze sammeln können. Die Zulieferer überzeugt man durch gute Preise beim Ankauf. Manche Köche verteilen auch mal kleinere Prämien, um sich ihre Lieferanten zu sichern.