Jäger

aus FreewarWiki, der Referenz für Freewar
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Qsicon Luecke.svg Achtung!
Dieser Artikel ist unvollständig. Bitte ergänze die fehlenden oder berichtige die unsicheren, mit einem ? versehenen Angaben (Preise von Items, fallengelassenes Gold von NPCs, etc.).

Wird weiter bearbeitet

Wiki letter w.svg Jäger ist ein Beruf in Freewar. Es handelt sich dabei um eine Klassifizierung des FWWikis. Wenn du noch weitere Strategien zu diesem Beruf kennst, welche noch nicht eingetragen sind, oder irgendetwas in dem Artikel so nicht funktioniert oder sogar schädlich ist, dann ändere ihn, indem du ihn bearbeitest! Wenn du dein Feedback dazugeben möchtest, diskutiere mit!


Beschreibung[Bearbeiten]

Als Jäger bezeichnet man Spieler deren Einkommen hauptsächlich durch das töten von NPC erzielt wird. Jagen tut fast jeder Spieler da es die haupt Einnahmequelle für Erfahrung ist. Die erfolgreiche und lukrative Jagd ist abhängig von vielen Faktoren ab (z.B.: Charakterfähigkeiten) doch man kann auch als Anfänger ganz gut jagen. Bei der Jagd sind die haupt Einnahmequellen das fallen gelassene Gold, Die XP und Drops der NPC.


Fertigkeiten[Bearbeiten]

Rassen[Bearbeiten]

Die Wahl der Rasse ist eigentlich nebensächlich, da jede Rasse bestimmte Fertigkeiten hat, die das Jagen unterstützen und erleichtern.

  • Keuroner: Die Keuroner haben am Anfang viele Lebenspunkte, was das anfängliche Jagen erheblich erleichtert und man erst ein wenig später auf die Akademien zurück greifen muss. Außerdem können sie sich Eingraben um mehr Schaden zu verursachen.
  • Mensch/Arbeiter: Die Arbeiter finden bei ihrer Spezialfähigkeit dem Gold suchen mehr Gold auf unsicheren Feldern und haben sogar eine Chance auf diesen eine große Menge an Goldmünzen auf einmal zu finden was das gelegentliche Jagen ein wenig unterstützt. Ausserdem können sie den Funkenbrenner benutzen was bei NPC mit vielen Lebenspunkten praktischer ist als Schusswaffen. (wegen des LP abzugs und nicht wegen der Häufigkeit der Anwendungen)
  • Mensch/Kämpfer: Menschliche Kämpfer haben gegenüber anderen Rassen den Vorteil das sie mehr Maximalschaden mit Einzelschlägen an NPC machen können was praktisch ist bei Gruppen-NPCs und Unique-NPCs. Der M/K ist ausserdem nicht so anfällig gegen den Wettereffekt starker Wind und haben nur 5 anstatt 10 Sekunden zusätzliche Laufzeit. Ausserdem können sie als einzige Rasse die Statue der großen Kraft nutzen um ihre Angriffsstärke zu erhöhen.
  • Mensch/Zauberer: Die Zauberer haben durch ihre Fähigkeiten nicht nur Möglichkeiten für sich selbst zu sorgen sondern können auch anderen helfen. Sie können grüne Zauberkugeln unterirdisch einstellen und sich somit lukrative Höhlen und Dungeons, die man nicht ohne weiteres erreichen kann, als Jagdgrund sichern mit wenig Aufwand. Ausserdem können sie einen Runenstein nutzen. Man kann grüne Zauberkugeln in den Runenstein einsetzen um sie mehrfach anwendbar zu machen. Mit hilfe des Runensteins und der Charakterfähigkeit Lebensenergie ist es möglich die Lebenspunkte eines Spielers um 45% statt nur 30% zu erhöhen.
  • Natla: Als Natla-Händler hat man mehre sachen die das Jagen unterstützen. Zu allererst natürlich den Schutz der mächtigen Händler den sie einfach kaufen können und somit endlos geschützt sein können vor PvP. Doch genau dieser Vorteil ist auch zugleich ein Nachteil da Natlas während sie diesen Schutz aktiv haben eine 30% Chance haben keine XP zu bekommen solange ihr Akademie-Limit unter 90% liegt. Die Natlas verfügen dank ihrer Spezialfähigkeit Beuteaura einen kostenlosen Beutezauber der für drei antatt nur für eine Stunde hält. Zusätzlich dazu haben Natlas die möglichkeit in ihrem Shop der Natla dinge für 10% mehr Gold zu verkaufen als im Shop mit den höchsten Verkaufspreis zur Zeit und bekommen 20% rabatt auf dort gekaufte Dinge.

Akademien[Bearbeiten]

Die erste Akademie die man besuchen sollte ist die Akademie des Lebens. Lebenspunkte sind für die Jagd unerlässlich da man weniger Gold für Heilung ausgibt und auch länger ununterbrochen jagen kann. Hat man genug Lebenspunkte erreicht kann man sich anderen Akademien widmen etwa ab 200 Lebenspunkten. Die Akademie der Stärke wäre die nächste. Stärkepunkte brauch man um NPC mit vielen Lebenspunkten schneller zu erlegen was einem Gold spart da man sich nicht mehr so oft Heilen muss. Die Akademie der Intelligenz ist für die jagd eher nebensächlich da man durch Erfahrungszuwachs genug Intelligenspunkte bekommt. Man kann sie jedoch besuchen um seinen Inventar Platz zu vergrößern was den Vorteil bringt das man nicht so schnell zum Shop rennen muss um sein Inventar zu leeren. Als letztes bleibt die Akademie der inneren Macht. In dieser Akademie lernen die Rassen ihre Spezialfähigkeiten was einigen einen Vorteil bei der Jagd verschafft z.B die Raserei des Waldes.

Ausbauten[Bearbeiten]

Charakterfähigkeiten[Bearbeiten]

Für die Jagd gibt es etliche nützliche Charakterfähigkeiten. Bei manchen ist es sinnvoll sie am Anfang zu lernen andere erst später. Die Fähigkeiten lassen sich in folgende Kategorien unterteilen.

Fähigkeiten zum Erhöhen der Menge an Gold, die ein NPC fallen lässt:

Fähigkeiten zum Erhöhen der Chance ein NPC zu finden:

Fähigkeiten, um die Reperaturkosten niedrig zu halten:

Fähigkeiten, um die Heilkosten gering zu halten:

Fähigkeit, um Schusswaffen tragen zu können:

Fähigkeiten zur Kostensenkungen in Akademien:

Fähigkeiten für lukrativere Gruppen-Jagd:

Fähigkeit zur Beschaffung von Teleportations-Items

Fähigkeit zum schnelleren Lernen:

Diese Charakterfähigkeiten sind als grobes Gerüst für einen Jäger geeignet. Am Anfang muss man sich jedoch für ein paar entscheiden. Wenn man den beruf des Jägers ergreifen möchte dann sind für den Anfang fünf Charas unumgänglich:

Neben diesen Charas kann man als Anfänger auch Lerntechnik lernen was aber eine hohe Lernzeit hat. Daher ist zu empfehlen Lerntechnik zu lernen solange man den Ring des Wissbegierigen tragen kann da die von ihm erzeugten Wissenszauber auch für Lerntechnik verwendbar sind im gegensatz zum Wissenszauber vom Haus des Wissens. Natürlich kann man auch andere Charas lernen z.B. Pflanzenkunde oder Goldabbau um die Jagd noch erträglicher zu machen doch das bleibt jedem Spieler selbst überlassen.

Items[Bearbeiten]

Es gibt viele Items die einem beim Jagen einen Vorteil verschaffen. Am Anfang hat man natürlich leider nicht viel Platz im Inventar und muss sich entscheiden doch mit mehr XP kann man auch mehr tragen. Items die dauerhaft im Inventar bleiben, z.B. Waffen, Amulette oder die Portalmaschine, sollten mit einem Diebstahlschutz und einem Schutz vor Verlust durch Tod versehen werden da man sie ansonsten verlieren könnte. Die Items lassen sich in folgenden Kategorien einordnen:

Waffen:

Teleportations-Items:

Amulette:

Man kann natürlich noch weitere Amulette hinzufügen um sich zu heilen oder Phasenenergie aufzuladen doch das bleibt jedem selbst überlassen.

Heil-Items:

Heil-Items können in mehreren Kategorien zusammengefasst werden:

  • Gerichte sind Zauber die an der Feuerstelle mit der Charakterfähigkeit Kochkunst zubereitet werden können. Sie bieten den Vorteil das die gebrauchten Items leicht neben der Jagd erfarmt werden können wie z.B. Wakrudpilze oder Kuhköpfe. Oder sie sind billig zu bekommen wie das Kaktusfleisch. Das spart einiges an Heil Kosten.
  • Selbstheilung verfügt über mehrere Möglichkeiten sich zu heilen. Entweder durch den Zauber der Selbstheilung den man in Laree erfarmen kann oder verschiedene Steine die bei anwendung heilen. Alle sind aber abhängig von der Stufe der Charakterfähigkeit.
  • Vollheilung bedeutet es sind Items oder Zauber mit denen man sich ungeachtet der Anzahl der Lebenspunkte komplett Heilt. Zu diesen zählen unter anderem ein Toter Tar-Fisch oder verschiedene Event-Items wie Lebkuchen oder Ostereier. Ausserdem gibt es noch das Zauberbrötchen. Das Brötchen heilt nicht nur komplett sondern beseitigt auch jeden Lebenspunkteabzug und Vergiftung



Spielstrategien[Bearbeiten]

Akademie-Limit[Bearbeiten]

Da man beim Jagen meist sehr schnell XP bekommt und es daher nur schwer ist, ohne Hilfen am Akademielimit zu bleiben, muss man sich eine Strategie überlegen, um diesem Problem zu entgehen. Es ist zu empfehlen zumindest bei 40-50 % zu sein. Ist das Akademielimit bei unter 20 % bekommt man keine Erfahrung mehr durch das Töten von NPC. Es gibt mehrere Möglichkeiten XP loszuwerden oder zu verhindern das man überhaupt welche bekommt:

  • Der dunkle Turm dort kann man sich Akademien oder Erfahrungspunkte absaugen lassen.
  • Feueröl verhindert das man beim Töten von NPC Erfahrung bekommt.
  • Verschiedene Heilzauber/-quellen die Lebenspunkte heilen was Erfahrung kostet wie z.B. Taunektarbier und Fugorpilze oder der Baum der Heilung.
  • Selbstmord an NPC.
  • Den Verkauf von Erfahrungspunkten.
  • Das Trainieren von Clan-Mitgliedern
  • Unter 20% Akademielimit haben

→ siehe auch: Tipps/Tricks:Akademielimit

Jede Methode hat ihre Vor- und Nachteile, so dass man herausfinden muss, was zu einem selbst am besten passt.

Als Jäger ist es allerdings nicht unbedingt notwendig, sein Akademielimit mit dem eigenen XP-Wert synchron zu halten. Ein Akademielimit weit unter dem eigenen XP-Wert macht einen gegen menschliche Angreifer verletzlich. dies kann aber durch Schutz-, Tarnzauber oder geeignete Jagdtechniken und -zeiten ausbalanciert werden. Ein Akademielimit über dem eigenen XP-Wert verhindert Angriffe gegen andere Spieler - aber an denen hat ein Jäger ja ohnehin kein Interesse, kann aber unter Umständen den zusätzlichen Lebenspunkt liefern, welchen man zum Überleben braucht.

Erfahrung[Bearbeiten]

Wirklich lukrativ wird Jagen erst dann, wenn man über große Mengen Erfahrung verfügt. Man kann zwar schon in kleineren XP-Bereichen (ab 7000XP) recht gut davon leben, wirklich lohnenswert wird die Jagd als alleinige Finanzquelle erst ab ungefähr 30.000 XP. Denn erst in diesen Bereichen hat man genug Stärke, Verteidigung, Intelligenz und Leben, um längere Zeit in den lukrativen Aussenbereichen zu jagen, bzw. kann auch erst dann in den Aussenbereichen alle NPCs töten, desweiteren kann man nun erst alle Items tragen, die zur Jagd nützlich sind und hat dank der Intelligenz genug Platz für eventuellen NPC Loot.

Heilung[Bearbeiten]

Man sollte nicht mehr Heilung mitführen, als absolut notwendig, ansonsten die vielen billigen Heilmöglichkeiten nutzen. Besitzt man einen Spiegel der Markthalle, kann man sich auch über die Markthalle mit den nötigen Heilungsmitteln eindecken. Voraussetzung ist natürlich, dass man genügend Gold bei sich hat. Man spart mit dieser Methode wertvollen Inventarplatz, womit diese Methode vor allem für Spieler mit vergleichsweise wenig Erfahrungspunkten (und damit weniger Speed) günstig ist. Neulinge sollten vor allem in Gebieten jagen in denen ein Kontrollturm steht oder eine andere günstige Heilquelle vorhanden ist. Ab einer gewissen Menge XP sollte man über ein Item der Selbstheilung nachdenken da dies eine gute Möglichkeit ist Platz und Gold zu sparen.

Laufzeitverkürzung[Bearbeiten]

Um schneller zu Jagen ist das Elixier der Bewegung sehr nützlich, da man eine Sekunde pro Feld einspart. Nach einer Globalen Auferstehung ist auch eine Kontrolle der Zeit oder falls vorhanden eine starke Kontrolle der Zeit gut, um mehr NPCs zu töten. Hat man genügend Phasenenergie, bietet sich auch eine energetische Kontrolle der Zeit an. Ausserdem kann man die Spezialfähigkeiten von Onlos oder Tarunern nutzen. Es gibt auch noch das Amulett der Zeitkontrolle. Wenn man genug Gold hat kann man auch eine Flugmaschine kaufen und durch das Fliegen zeit sparen.

Schnellzauber[Bearbeiten]

Schnellzauber kombinationen können den Jagdalltag erleichtern. Als normaler Spieler hat man vier Schnellzauberplätze als Sponsor jedoch 45. Für den normalen Spieler ist es ratsam eine kombination aus Zauberkugeln, Heilung und ggf. Weg- oder Heimzauber zu haben. Für Sponsoren jedoch ist die Kombination der Schnellzauber von Spieler zu Spieler unterschiedlich doch empfohlen wird bei hoher Item Anzahl die erste Seite als Kombinationsseite zu machen und die restlichen zu Kategorisieren z.B. Kugeln, Heilung, Items, Zauber. Jeder Spieler hat seine eigene Schnellzauber Kombination daher ist eine verallgemeinerung schwierig.

Seelenkapseln[Bearbeiten]

Wege[Bearbeiten]

Man sollte versuchen, relativ feste Wege durch die Freewar-Welt zu finden, immer an den NPCs entlang, die einem im eigenen XP-Bereich das meiste Gold bringen. Dabei unrentable Stellen mit einer Zauberkugel umspringen.

Jagd für Anfänger[Bearbeiten]

Als Anfänger kann man nur kleine NPCs erlegen. Man sollte sich auf solche beschränken, die nur einen Angriffspunkt über der eigenen Verteidigung liegen. Nachdem man ein NPC gekillt hat, unbedingt kontrollieren, wie viele Lebenspunkte man noch hat (und wie viele man verloren hat), und falls es mehr als die Hälfte sind, eine Heilquelle aufsuchen.

Als Anfänger lohnen sich am meisten die Gebiete, in denen viele kleine NPCs leben. Ideal ist Plefir, da die Pilzwachteln dort zu 50% den relativ wertvollen Wakrudpilz droppen und mit sehr geringem Einsatz an Lebenspunkten erlegt werden können. Der Giftsporenpilz ist für Anfänger nicht einträglich. Der Wakrudpilz bringt beim Verkauf im Shop zwischen 25 und 40 Goldmünzen; manchmal lohnt sich eventuell der längere Weg zum Haus des Friedhofs oder zum Weißen Haus, wenn das Haus der Pilze nicht gut zahlt. In allen Welten lohnt es sich eher, die Pilze an Spieler weiter zu verkaufen, da diese in der Regel zwischen 70 und 80 Goldmünzen dafür geben. Der Kontrollturm im Grenzgebiet zwischen Plefir und Ruward ermöglicht zur geeigneten Zeit günstige Heilung.

Aber auch Terbat mit seinen Milchkühen und kleinen Schafen sollte man nicht außer Acht lassen. Dieses Gebiet darf man nicht mit angelegten Waffen betreten, und Spieler mit teuren Waffen legen diese daher, um Diebstahl zu vermeiden, vorher ins Schließfach; wer allerdings ohnehin nur wenig XP hat und daher leicht bewaffnet ist, an den wird niemand einen Diebstahlzauber verschwenden. Der Nachteil bei Terbat ist, dass man in Terbat keine Seelenkapseln erhält, da man ja keine Waffen trägt.

Wer schon etwas Gold hat, kann sich auch nach Terasi begeben und dort Stabfische und -krebse jagen. Diese hinterlassen Pfeile, die man gesammelt in einem Pfeilbeutel recht teuer in der Markthalle von Konlir verkaufen kann.

Schon für Anfänger mit einfachen Waffen (z.B. kleiner Keil und Waldschlurchpanzer) kann Ferdolien ein regelrechtes Paradies sein, da dort sehr viele schwache NPCs vorkommen. Außerdem gibt es dort eine Zweigstelle der Bank aller Wesen und man kann sich an den Knospen kostengünstig heilen.

Der westliche Teil von Kuridan bietet ebenfalls viele kleine NPCs.

Die folgende Karte zeigt grafisch, welche Gebiete für welche Spieler gut geeignet sind. Die Angaben in der Legende sind dabei nur als grober Anhaltspunkt zu verstehen ("welche Spieler können diese NPCs vermutlich in direktem Angriff erlegen") - mit mehrfachen Schlägen und Heilung zwischendurch ist es oft natürlich auch kleineren Spielern möglich, ein großes NPC zu töten.


KarteMitNPC.png
KarteMitNPC Narubia.png
Gesamtkarte Itolos.jpg
KarteMitNPC Gefrorene Insel.png
Gesamtkarte Belpharia-Inseln.jpg
Gesamtkarte Düsterfrostinsel.jpg

{{{1}}}

→ Vergrößerte Karte

  sehr schwach, auch für 0XP-Spieler ohne Waffe     ab 1000 XP
sehr schwach, auch für 0XP-Spieler ab 5k XP
schwach ab 10k XP
ab 100 XP Nur für Spieler mit Schusswaffen (z.B. durchschlagende Armbrust) bzw. Spieler mit über 15k XP
ab 500 XP

Waffen[Bearbeiten]

Als Verteidigungswaffen eignen sich, wenn man erstmal kein Gold ausgeben will, vor allem Waldschlurch- oder Goldkrebspanzer, auf eine Angriffswaffe kann man erst einmal verzichten. Am besten lässt man seine Verteidigungswaffen dann in der Hütte des Eises in Latenia noch um einen Punkt verstärken, auch wenn sie sich dann nach zwölf Stunden auflöst. Sobald man sich aber seine Rassenwaffen leisten kann, sollte dies die allererste Anschaffung sein, die man tätigt. Auf diese Waffen sollte man auch unbedingt gezielt sparen.

Items verkaufen[Bearbeiten]

Gefundene Items sollte man am besten erst einmal nicht im nächsten Shop verkaufen, sondern versuchen, herauszubekommen, welcher Shop derzeit am meisten bietet, und dort verkaufen. Vorher ist es aber empfehlenswert, im Wiki nachschauen, wie viel dieses Item wert ist, und ob es nicht vielleicht ein Drop-Item ist, denn solche Items sollte man besser erst einmal ins Schließfach packen, bis man ihren Marktwert abschätzen kann.

Shoppreise[Bearbeiten]

Die aktuellen Preise, die die Shops beim Ankauf von Items zahlen, findest du hier.

Kampfrechner[Bearbeiten]

Wenn man sich nicht sicher ist, ob man ein NPC schafft, kann man den Kampfrechner benutzen.