Dungeon

aus FreewarWiki, der Referenz für Freewar
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dungeon kommt aus dem Englischen und bedeutet Verlies oder Kerker. In Freewar nennt man Orte Dungeon, die nicht von Menschen (oder anderen, zivilisierten Lebewesen) bevölkert werden. Meistens liegen sie auch unterirdisch, aber Ausnahmen bestätigen die Regel (das Weltall liegt z.B. sehr hoch oben) - negative Koordinaten haben sie jedoch alle.

In Dungeons kann man weder Schreie lesen noch selbst schreien. Versucht man es dennoch, erscheint folgender Text:

Beispieluser will schreien, kann jedoch nicht da sich Beispieluser nicht an der Oberfläche der Welt befindet.

Dungeons werden primär dazu genutzt, um Gebiete mit stärkeren Gefahren (z.B. aggressiven NPC), verstärkten Gebietseffekten (z.B Grotte des Todes), neuartigen Quests (z.B Dunkler See) und stärkeren NPC (z.B. Siedesteinmine) von den Oberflächengebieten abzutrennen.
Im Gegenzug hat so gut wie jeder Dungeon eine Besonderheit. Dies kann durch die bereits genannten Effekte gegeben sein. Auch können Dungeons bestimmte Kriterien besitzen, nach denen einem der Zugang gewährt bzw. verweigert wird (siehe Die alte Mühle).

Wie gelange ich in Dungeons?[Bearbeiten]

Hier gibt es keine allgemeingültige Antwort. Grundsätzlich ist zu sagen, dass man durch einen Eingang in einen Dungeon gelangt. Hier gibt es nun die verschiedenen Möglichkeiten: In Freewar erreicht man viele Dungeons nur durch eine Quest. Andere erreicht man einfach durch einen Link, der bei Betreten des Eingangs angezeigt wird. Klickt man diesen Link an, geht man automatisch in den Dungeon. Klickt man ihn nicht an, kann man weiter an der Oberfläche laufen.
Ebenfalls erlauben einige Dungeons, jedoch nicht alle, dass man sich mit einem Teleportations-Item zu einer schon im Dungeon befindlichen Person hinzaubert.