Äonenjäger/Details

aus FreewarWiki, der Referenz für Freewar
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qsicon Quelle.svg Achtung!
Im folgenden Text werden möglicherweise Dinge verraten, die man mit mehr Spaß selbst herausfinden könnte! Das Ansehen des folgenden Textes könnte den Spiel- und Rätselspaß erheblich vermindern! Wenn Du Dir sicher bist, den Text sehen zu wollen, musst Du weiter nach unten scrollen.

Dieser Text wird eigentlich gar nicht benötigt...

Besonderheiten des Äonenjägers[Bearbeiten]

Effekte unabhängig der Lebenspunkte des Äonenjägers[Bearbeiten]

  • Der Äonenjäger kann Eisschleimgrünling‎‎e zur Hilfe rufen, diese spawnen überall in der Unterwelt. Sie sind aggressiv und ihre A/LP sind angepasst an die Stärke des Schlägers. Sie können, zusätzlich zu ihrem aggressiven Verhalten, den Verursacher ihres Spawns auch gezielt angreifen, wenn dieser getarnt ist.
Äonenjäger stampft kurz auf, eine Melodie in einer sehr alten und vergessenen Sprache summend.
  • Mit jedem Schlag den jemand gegen den Äonenjäger ausführt rücken die Eisschleimgrünling näher. Wenn X auf dem Feld ankommen erscheint ein Hinweis:
X Eisschleimgrünling eilen herbei zur Verteidigung vom Äonenjäger.
  • Mit einer soliden Feuerscherbe im Inventar kann man einen gezielten tödlichen Angriff der Eisschleimgrünling überleben. Sie wirkt allerdings nur bei solchen gezielten Angriffen, bei "normalen" aggressiven Angriffen eines Eisschleimgrünling‎‎s kann der Spieler trotz Scherbe im Inventar sterben.
Als Eisschleimgrünling zum Todesschlag auf Beispielspieler ansetzt, explodiert eine Scherbe soliden Feuers in dessen Inventar, welche gezielt das Eisschleimgrünling letal verletzt und Beispielspieler dabei komplett heilt.
  • Der Äonenjäger blockt einen Teil der Angriffe
Äonenjäger hat einen Teil des Angriffs geblockt.
  • Der Schaden, den man dem Äonenjäger zufügt, ist abhängig von den Abständen der Schläge die ihn treffen. Dabei kann der Schaden auf maximal 223 pro Schlag steigen (außer in der ersten Phase), je mehr Zeit zwischen den einzelnen Schlägen vergeht, desto weniger Schaden verursacht jeder Schlag.

Effekte in Abhängigkeit der Lebenspunkte des Äonenjägers[Bearbeiten]

Abhängig von der momentanen Anzahl der Lebenspunkte des Äonenjägers treten unterschiedliche Effekte auf:

von LP bis LP mögliche Effekte
132.435 132.434
  • Äonenjäger regeneriert jeglichen Schaden der ihm zugefügt wird hinter einer Feuerwand
Beim Schlag lodert urplötzlich eine solide ewige Feuerwand auf, über welcher das höhnische Gelächter von Äonenjäger zu hören ist.
Als die Keule in Richtung Äonenjäger geschwungen wird, zerbricht die aufflackernde Feuerwand in mehrere Scherben.
132.434 100.000
  • In dieser Phase absorbiert der Spieler von der Resistenz des Äonenjägers, dadurch kann man ihm mehr Schaden machen:
Beispielspieler absorbiert ein wenig von der Resistenz des Äonenjägers beim Schlag.
100.000 80.000
  • In dieser Phase absorbiert der Spieler von der Kraft des Äonenjägers, dadurch wird die aktuelle Stärke für 5 Minuten um jeweils 5% erhöht (Zinseszins Effekt):
Beispielspieler absorbiert ein wenig von der Kraft des Äonenjägers beim Schlag.
Beispielspieler resorbiert ein wenig unsägliche Kraft und erhöht seine Angriffstärke um XY.
80.000 65.000
  • In dieser Phase absorbiert der Spieler vom Hauch des Todes:
Beispielspieler absorbiert ein wenig vom Hauch des Todes des Äonenjägers beim Schlag.
  • Dieser Hauch des Todes entwischt vom Spieler in die Unterwelt auf Eisschleimgrünlinge die durch seine Schläge gespawnt wurden:
Ein leichter Hauch des Todes von Beispielspieler entwischt in die Unterwelt.
  • Sobald sich dieser Hauch des Todes auf einem Eisschleimgrünling niederlässt, stirbt dieser:
Ein leichter Hauch des Todes hüllt Eisschleimgrünling ein.
65.000 50.000
  • In dieser Phase absorbiert der Spieler Reaktionsschnelligkeit vom Äonenjäger und kann so schneller schlagen:
Beispielspieler absorbiert ein wenig von der Reaktionsschnelligkeit des Äonenjägers beim Schlag.
50.000 30.xxx
  • In dieser Phase absorbiert der Spieler vom Leben des Äonenjägers:
Beispielspieler absorbiert ein wenig vom Leben des Äonenjägers beim Schlag.
Beispielspieler resorbiert ein wenig ewigen Lebens und heilt sich so um bis zu XY% seiner Lebenspunkte.
30.xxx 0
  • Sobald ein Schlag den Äonenjäger unter 30.000 Lebenspunkte bringt, federt er den Schlag ab und heilt sich um das Doppelte seiner aktuellen Lebenspunkte:
Äonenjäger federt den Schlag teilweise ab, und heilt sich durch die abgefederte Schlagenergie um XY Lebenspunkte.
  • Nur in dieser Phase kann man ihm mit Schusswaffen Schaden zuzufügen
  • Sobald man die Lebenspunkte so weit herunter geschossen hat, dass man nur noch einen Schlag bräuchte kann man ihn angreifen und töten.

Selbstheilung[Bearbeiten]

  • Kann eine Feuerwand aktivieren
Beim Schlag lodert urplötzlich eine solide ewige Feuerwand auf, über welcher das höhnische Gelächter von Äonenjäger zu hören ist.
  • Heilt sich hinter dieser Feuerwand vollständig:
Äonenjäger heilt sich zwischen den Angriffen komplett.


Tipps zum Killen des Äonenjägers[Bearbeiten]

  • Es empfiehlt sich eine Gruppe mit 2 unterschiedlichen Rollen der Spieler zu nutzen: einen Spieler mit hohen XP als "Aggro-Schläger" und 2-3 deutlich niedrigere Spieler als "Jäger-Schläger"
  • Der Aggro-Schläger hat nur eine Aufgabe: er tötet alle Eisschleimgrünlinge die auf das Feld kommen. Da diese an die Stärke der Jäger-Schläger skaliert sind kann er das effizient tun und läuft nicht Gefahr durch einen Angriff der aggresiven NPCs zu sterben.
  • Er benötigt keine der soliden Feuerscherben, da er den Äonenjäger nicht selbst schlägt und somit keine Grünlinge spawnt die ihn gezielt angreifen.
  • Die Jäger-Schläger schlagen den Äonenjäger direkt. Dies muss mindestens alle 13 Sekunden geschehen, sonst verschwindet der Äonenjäger wieder hinter seiner Feuerwand und heilt sich komplett.
  • Bei jedem Schlag rücken die Grünlinge, die durch das Aufstampfen des Äonenjägers in der Unterwelt gespawnt wurden, näher auf das Feld auf dem der Äonenjäger steht zu.
  • Der Schaden der am Äonenjäger verursacht wird ist abhängig von den Zeitabständen zwischen den Schlägen. Wenn also 3 Schläger alle 2 Sekunden schlagen, verursacht jeder einzelne Schlag mehr schaden als wenn nur ein Schläger alle 5 Sekunden schlägt.
  • Wenn der Aggro-Schläger mit der Masse an Grünlingen überfordert ist und zu viele auf dem Feld stehn empfiehlt es sich für die Jäger-Schläger langsamer zu schlagen, so geht zwar der Schaden am Äonenjäger nach unten, die aggressiven NPCs sind allerdings dafür nicht mehr so lang auf ihrem Feld.
  • Da die aggressiven NPCs sowohl die normalen aggressiven Angriffe gegen alle Spieler auf dem Feld ausführen können, als auch gezielte gegen den der ihn gespawnt hat, empfiehlt es sich für die Jäger-Schläger immer getarnt zu agieren. So können sie nur von den gezielten Angriffen getroffen werden, sollten diese tödlich Verlaufen gibt es immernoch die soliden Feuerscherben.
  • Die soliden Feuerscherben sollten so auf das Team der Jäger-Schläger verteilt sein, dass alle möglichst gleich viele haben, da die Angriffe immer mit der eigenen Stärke skalieren.
  • Da dies der Fall ist, ist der Stärkepush des Äonenjägers kein Buff für das Schlägerteam! Ihre Stärke steigt, dadurch spawnen sie viel stärkere Grünlinge, während ihr Schaden am Äonenjäger gleich bleibt.
  • Um die Scherben möglichst effizient zu nutzen, sollten die Jäger-Schläger darauf achten in der ersten Phase (in der sie dem Äonenjäger mehr Schaden machen) möglichst immer vollgeheilt zu sein um so keine Scherben zu triggern. Wenn der Äonenjäger den Stärkepush an die Jäger gibt sollten die Lebenspunkte maximal ausgenutzt werden, also möglichst wenig Heilung verbrauchen und die Scherben so aktivieren. In der Heilungsphase des Äonenjägers ist es enorm unwahrscheinlich, dass ein Grünling einen Jäger gezielt angreift und töten kann.
  • Der Äonenjäger darf nicht geschlagen werden, wenn der Schlag ihn unter die 30.000 Lebenspunkte bringen würde. Ab dem Moment kann man ihn mit einer Schusswaffe verletzen (es empfiehlt sich ein gewaltiger Phasenstrahler, da auch hier der Äonenjäger mindestens alle 13 Sekunden Schaden erhalten muss, sonst zieht er seine Wand wieder hoch.
  • Sobald man glaubt den Äonenjäger mit einem Schlag töten zu können, (unter 200 Lebenspunkte) kann man den Schlag wieder riskieren, sollte man ihn nicht töten heilt sich der Äonenjäger immer nur um das doppelte seiner aktuellen Lebenspunkte.