Jäger

aus FreewarWiki, der Referenz für Freewar
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wiki letter w.svg Jäger ist ein Beruf in Freewar. Es handelt sich dabei um eine Klassifizierung des FWWikis. Wenn du noch weitere Strategien zu diesem Beruf kennst, welche noch nicht eingetragen sind, oder irgendetwas in dem Artikel so nicht funktioniert oder sogar schädlich ist, dann ändere ihn, indem du ihn bearbeitest! Wenn du dein Feedback dazugeben möchtest, diskutiere mit!


Beschreibung[Bearbeiten]

Ein Jäger ist jemand, der sich das Töten von NPCs zur Hauptaufgabe des Spiels gemacht hat und sich damit finanziert.

Fast alle Spieler erlegen regelmäßig NPCs, aber nur wenige schaffen es, sich davon wirklich zu finanzieren, obwohl es anfänglich sehr leicht erscheint. Fakt ist, dass dem nicht so ist. Um erfolgreich zu jagen, und somit auch gute Gewinne zu machen, braucht es viel Zeit. Viele Charakterfähigkeiten müssen hoch gelernt werden, viele Male muss die Akademie des Lebens besucht werden, und eine große Menge XP müssen gemacht werden. Das soll niemanden davon abhalten, jagen zu gehen, aber niemand sollte sich wundern, warum er es nicht schafft, sich mit dem Gold der NPCs zu finanzieren, und andere schon.

Fertigkeiten[Bearbeiten]

Rassen[Bearbeiten]

Da Jagd erst in höheren XP-Bereichen wirklich lukrativ wird, spielt die Wahl der Rasse eine geringere Rolle. Für Spieler, die sich allerdings vollständig aus dem PvP raushalten wollen und nur in Ruhe jagen wollen, führt kaum ein Weg an der Rasse Natla vorbei, da man als Jäger selten volle Lebenspunkte hat, und somit immer leicht angreifbar ist.

Akademien[Bearbeiten]

Sinnvoll ist es, vor allem die Akademie des Lebens zu besuchen, da man mit mehr Lebenspunkten sehr an Heilung sparen kann, außerdem lohnt sich das Jagen in den Außengebieten nur mit hohen Lebenspunktewerten, da sich dort kaum Heilungsmöglichkeiten befinden. Ab etwa 25.000 XP ergibt die Akademie des Lebens weniger Sinn, man kann sie natürlich ab und zu besuchen, aber es ist nicht mehr so notwendig wie vorher. Lebenspunkte sind nun genug vorhanden (etwa 200 aufwärts). Wichtiger ist nun die Stärke, um dauerhaft bei den langlebigen NPCs weniger Lebenspunkte zu verlieren. Deswegen die Akademie der Stärke bevorzugt besuchen. Onlos, Taruner und Arbeiter sollten spätestens jetzt auch die Akademie der inneren Macht besuchen. Verursachen irgendwann fast alle NPCs nur noch 1 oder 2 Punkte Schaden, reicht es, wenn man nur noch dann Akademien besucht, wenn man Gold ausgeben möchte.

Ausbauten[Bearbeiten]

  • Haus der Portale, damit die Randgebiete wesentlich schneller erreicht werden können

Charakterfähigkeiten[Bearbeiten]

Folgende Charakterfähigkeiten sind sinnvoll zu lernen, am besten nicht der Reihenfolge nach, sondern nach Bedarf, wobei die ersten 3 die Wichtigsten darstellen, und Waffenkunst noch etwas wichtiger ist, als die Letzteren.

Die anderen Charakterfähigkeiten sollte man sich anfangs sparen, da sie nur Zeitverlust bedeuten. Lebenstraining für die Verringerung der Preise der Akademie des Lebens ist auch sinnvoll, sollte jedoch erst ein wenig später erlernt werden, da am Anfang die eigentliche Jagd im Vordergrund steht. Später lohnt es sich aber sehr, es zu trainieren, denn schon auf einer relativ geringen Stufe kann man etliche hundert Goldmünzen pro Akademie sparen.

Items[Bearbeiten]

Sollten noch ausreichend Speed-Punkte nicht belegt sein (etwa 10-20, besser mehr sollte für NPC-Items frei bleiben), dann kann man noch einen Frost-Wiesel-Anlocker mitnehmen, (geklebte) gelbe Zauberkugeln, Spiegel der Markthalle, und was einem sonst noch alles die Jagd erleichtert.

Spielstrategien[Bearbeiten]

Akademie-Limit[Bearbeiten]

Da man beim Jagen meist sehr schnell XP bekommt und es daher nur schwer ist, ohne Hilfen am Akademielimit zu bleiben, muss man sich eine Strategie überlegen, um diesem Problem zu entgehen.

Es gibt mehrere Arten, als Jäger sein Akademielimit zu halten.

→ siehe auch: Tipps/Tricks:Akademielimit

Jede Methode hat ihre Vor- und Nachteile, so dass man herausfinden muss, was zu einem selbst am besten passt.

Als Jäger ist es allerdings nicht unbedingt notwendig, sein Akademielimit mit dem eigenen XP-Wert synchron zu halten. Ein Akademielimit weit unter dem eigenen XP-Wert macht einen gegen menschliche Angreifer verletzlich; dies kann aber durch Schutz- oder Tarnzauber oder geeignete Jagdtechniken und -zeiten ausbalanciert werden. Ein Akademielimit über dem eigenen XP-Wert verhindert Angriffe gegen andere Spieler - aber an denen hat ein Jäger ja ohnehin kein Interesse, kann aber unter Umständen den zusätzlichen Lebenspunkt liefern, welchen man zum Überleben braucht.

Erfahrung[Bearbeiten]

Wirklich lukrativ wird Jagen erst dann, wenn man über große Mengen Erfahrung verfügt. Man kann zwar schon in kleineren XP-Bereichen (ab 7000XP) recht gut davon leben, wirklich lohnenswert wird die Jagd als alleinige Finanzquelle erst ab ungefähr 30.000 XP. Denn erst in diesen Bereichen hat man genug Stärke, Verteidigung und Leben, um längere Zeit in den lukrativen Aussenbereichen zu jagen, bzw. kann auch erst dann in den Aussenbereichen alle NPCs töten, desweiteren kann man nun erst alle Items tragen, die zur Jagd nützlich sind.

Heilung[Bearbeiten]

Man sollte nicht mehr Heilung mitführen, als absolut notwendig, ansonsten die vielen billigen Heilmöglichkeiten nutzen. Besitzt man einen Spiegel der Markthalle, kann man sich auch über die Markthalle mit den nötigen Heilungsmitteln eindecken. Voraussetzung ist natürlich, dass man genügend Gold bei sich hat. Man spart mit dieser Methode wertvollen Inventarplatz, womit diese Methode vor allem für Spieler mit vergleichsweise wenig Erfahrungspunkten (und damit weniger Speed) günstig ist.

Vor allem als Anfänger ist es ratsam, sich immer so kostengünstig wie möglich zu heilen, auch wenn dabei z.B. Erfahrungspunkte verloren gehen. Zwei Beispiele hierfür sind:

Laufzeitverkürzung[Bearbeiten]

Um schneller zu Jagen ist das Elixier der Bewegung sehr nützlich, da man eine Sekunde pro Feld einspart. Nach einer Globalen Auferstehung ist auch eine Kontrolle der Zeit oder falls vorhanden eine starke Kontrolle der Zeit gut, um mehr NPCs zu töten. Hat man genügend Phasenenergie, bietet sich auch eine energetische Kontrolle der Zeit an.

Rücksichtslosigkeit[Bearbeiten]

Wenn man auf ein Feld mit einem wertvollen NPC kommt, das ein anderer gerade herbeigerufen hat, oder versucht, es ohne Markierung mittels Einzelschlag zu killen, sollte man sich überlegen, ob man es killt oder nicht, da dies den Ruf schädigen kann. Die meisten Spieler sehen so etwas auch nicht gerne und es kann durchaus zu einer Starre kommen.

Schnellzauber[Bearbeiten]

Als Schnellzauber-Kombination haben sich vor allem folgende Kombinationen bewährt

Als Sponsor lohnen sich auch folgende Kombinationen:

Welche man wählt, hängt vor allem davon ab, wie oft man Schwierigkeiten mit PKs hat, und wie man Ihnen bevorzugt aus dem Weg geht:

  • Jagt man viel im näheren Umfeld des Geburtsortes, oder wird man sehr oft von PKs belästigt, lohnt sich eine Kombinantion mit Heimzauber.
  • Jagt man fast überall, wird aber oft von PKs belästigt, dann lohnt sich die Kombination mit Seelenkugel, weil man damit einfach Jagdgebiete wechselt.
  • Jagt man überall, und wird selten von PKs belästigt, dann lohnt sich die Kombination mit dem Zauber der Leere, der PK ist weg, und man kann seinen Weg in Ruhe fortsetzen. Dies lohnt sich aber wirklich nur, wenn man den Zauber der Leere öfter erquestet, als man angegriffen wird.

Seelenkapseln[Bearbeiten]

Seelenkapseln sollte man, wenn man sie gefunden hat, in Gebieten anwenden, die möglichst großflächig sind, und in denen wenig andere Spieler sind, um möglichst viele NPCs zu finden. Außerdem wirken auch normale Seelenkapseln für einen gewissen - wenn auch kurzen - Zeitraum. Wendet man eine Kapsel an, kurz bevor man das Feld wechselt, wirkt die Kapsel auch noch für das nächste Feld. Dadurch kann man - bei diagonaler Bewegung - die NPCs von bis zu neun weiteren Feldern sehen.
Seelenkugeln alleine lohnen nicht wirklich, da man mit einer Seelenkapsel meist mehr NPCs findet, als nur eines. Ausnahme bilden "NPC-reiche Zeiten", wie die Nacht, da kann man Seelenkugeln und Seelenkapseln gut in Kombination anwenden, da man mit guter Wahrscheinlichkeit in einer NPC-Ansammlung landet.

Wege[Bearbeiten]

Man sollte versuchen, relativ feste Wege durch die Freewar-Welt zu finden, immer an den NPCs entlang, die einem im eigenen XP-Bereich das meiste Gold bringen. Dabei unrentable Stellen mit einer Zauberkugel umspringen.

Jagd für Anfänger[Bearbeiten]

Als Anfänger kann man nur kleine NPCs erlegen. Man sollte sich auf solche beschränken, die nur einen Angriffspunkt über der eigenen Verteidigung liegen. Nachdem man ein NPC gekillt hat, unbedingt kontrollieren, wie viele Lebenspunkte man noch hat (und wie viele man verloren hat), und falls es mehr als die Hälfte sind, eine Heilquelle aufsuchen.

Als Anfänger lohnen sich am meisten die Gebiete, in denen viele kleine NPCs leben. Ideal ist Plefir, da die Pilzwachteln dort zu 50% den relativ wertvollen Wakrudpilz droppen und mit sehr geringem Einsatz an Lebenspunkten erlegt werden können. Der Giftsporenpilz ist für Anfänger nicht einträglich. Der Wakrudpilz bringt beim Verkauf im Shop zwischen 25 und 40 Goldmünzen; manchmal lohnt sich eventuell der längere Weg zum Haus des Friedhofs oder zum Weißen Haus, wenn das Haus der Pilze nicht gut zahlt. In allen Welten lohnt es sich eher, die Pilze an Spieler weiter zu verkaufen, da diese in der Regel zwischen 70 und 80 Goldmünzen dafür geben. Der Kontrollturm im Grenzgebiet zwischen Plefir und Ruward ermöglicht zur geeigneten Zeit günstige Heilung.

Aber auch Terbat mit seinen Milchkühen und kleinen Schafen sollte man nicht außer Acht lassen. Dieses Gebiet darf man nicht mit angelegten Waffen betreten, und Spieler mit teuren Waffen legen diese daher, um Diebstahl zu vermeiden, vorher ins Schließfach; wer allerdings ohnehin nur wenig XP hat und daher leicht bewaffnet ist, an den wird niemand einen Diebstahlzauber verschwenden. Der Nachteil bei Terbat ist, dass man in Terbat keine Seelenkapseln erhält, da man ja keine Waffen trägt.

Wer schon etwas Gold hat, kann sich auch nach Terasi begeben und dort Stabfische und -krebse jagen. Diese hinterlassen Pfeile, die man gesammelt in einem Pfeilbeutel recht teuer in der Markthalle von Konlir verkaufen kann.

Schon für Anfänger mit einfachen Waffen (z.B. kleiner Keil und Waldschlurchpanzer) kann Ferdolien ein regelrechtes Paradies sein, da dort sehr viele schwache NPCs vorkommen. Außerdem gibt es dort eine Zweigstelle der Bank aller Wesen und man kann sich an den Knospen kostengünstig heilen.

Der westliche Teil von Kuridan bietet ebenfalls viele kleine NPCs.

Die folgende Karte zeigt grafisch, welche Gebiete für welche Spieler gut geeignet sind. Die Angaben in der Legende sind dabei nur als grober Anhaltspunkt zu verstehen ("welche Spieler können diese NPCs vermutlich in direktem Angriff erlegen") - mit mehrfachen Schlägen und Heilung zwischendurch ist es oft natürlich auch kleineren Spielern möglich, ein großes NPC zu töten.


KarteMitNPC.png
KarteMitNPC Narubia.png
Gesamtkarte Itolos.jpg
KarteMitNPC Gefrorene Insel.png
Gesamtkarte Belpharia-Inseln.jpg
Gesamtkarte Düsterfrostinsel.jpg

{{{1}}}

→ Vergrößerte Karte

  sehr schwach, auch für 0XP-Spieler ohne Waffe     ab 1000 XP
sehr schwach, auch für 0XP-Spieler ab 5k XP
schwach ab 10k XP
ab 100 XP Nur für Spieler mit Schusswaffen (z.B. durchschlagende Armbrust) bzw. Spieler mit über 15k XP
ab 500 XP

Waffen[Bearbeiten]

Als Verteidigungswaffen eignen sich, wenn man erstmal kein Gold ausgeben will, vor allem Waldschlurch- oder Goldkrebspanzer, auf eine Angriffswaffe kann man erst einmal verzichten. Am besten lässt man seine Verteidigungswaffen dann in der Hütte des Eises in Latenia noch um einen Punkt verstärken, auch wenn sie sich dann nach zwölf Stunden auflöst. Sobald man sich aber seine Rassenwaffen leisten kann, sollte dies die allererste Anschaffung sein, die man tätigt. Auf diese Waffen sollte man auch unbedingt gezielt sparen.

Items verkaufen[Bearbeiten]

Gefundene Items sollte man am besten erst einmal nicht im nächsten Shop verkaufen, sondern versuchen, herauszubekommen, welcher Shop derzeit am meisten bietet, und dort verkaufen. Vorher ist es aber empfehlenswert, im Wiki nachschauen, wie viel dieses Item wert ist, und ob es nicht vielleicht ein Drop-Item ist, denn solche Items sollte man besser erst einmal ins Schließfach packen, bis man ihren Marktwert abschätzen kann.

Shoppreise[Bearbeiten]

Die aktuellen Preise, die die Shops beim Ankauf von Items zahlen, findest du hier.

Kampfrechner[Bearbeiten]

Wenn man sich nicht sicher ist, ob man ein NPC schafft, kann man den Kampfrechner benutzen.