Bankschließfach

aus FreewarWiki, der Referenz für Freewar
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeines[Bearbeiten]

Unter einem Bankschließfach versteht man die Funktion an einer Bank, Items zu lagern. Dadurch sind sie sicher vor dem Zugriff anderer; nur der Spieler selbst kann sie wieder entnehmen. Auch die zeitweilige Zerstörung einer Bank hat keinen Einfluss auf Items im Schließfach.
Um Zugriff auf das eigene Bankschließfach zu bekommen, muss man erst ein Konto eröffnen. Es ist also nicht möglich, Items einzulagern, ohne bereits etwas in die Bank eingezahlt zu haben. Erst danach erscheint das Bankschließfachmenü.
Theoretisch lassen sich beliebig viele Items einlagern, jedoch erhält man bei mehr als 6000 Items am Tagesende einen Hinweis vom System und wird aufgefordert, die Anzahl zu reduzieren.
Die Haltbarkeit eines magischen Items ändert sich nicht, wenn es sich in einem Schließfach befindet, und das Item kann sich dort auch auflösen. In diesem Falle erhält der Spieler eine Nachricht: Das magische Item Beispiel-Item, das in einem deiner Schliessfächer der Bank liegt, löst sich auf.

Gleichartige Items werden in der Anzeige gruppiert, wodurch mehrere gleichzeitig ein- oder ausgelagert werden können. Dabei werden die am längsten haltbaren Items immer zuerst ausgewählt. Diese Gruppierung führt aber auch dazu, dass es nicht möglich ist, ein spezielles Item aus einer Gruppe von gleichartigen ein- oder auszulagern (→ siehe auch: Tipps/Tricks:Item-Id_und_Gruppierung)

Benutzung eines Schließfachs[Bearbeiten]

Einlagerung von Items[Bearbeiten]

Items, die sich im Inventar befinden, können in ein Schließfach gelegt werden:

Beispieluser lässt Beispielitem in ein Schliessfach der Bank bringen.

Im Moment der Einlagerung eines Items fällt dafür eine eine Gebühr an, die vom im Inventar mitgeführten Vermögen (Handgold) abgezogen wird. Die Höhe der Gebühr beträgt 3 Goldmünzen pro Item, kann aber durch die Charakterfähigkeit Bankwesen gesenkt werden. Sollte das Handgold nicht ausreichen, werden nur so viele Items eingelagert, wie das Handgold hergibt.
Bei Schulden auf der Bank können keine Items eingelagert werden: "Du kannst kein Item verwahren lassen, da du derzeit Schulden bei der Bank hast."

Schließfachkosten[Bearbeiten]

Täglich zu Mitternacht fallen Schließfachkosten für die Lagerung in Höhe von 0,5 Goldmünzen pro Item an. Dabei wird bei der Berechnung abgerundet, was dazu führt, dass bei einer ungeraden Anzahl von Items eines kostenfrei gelagert wird. Die Lagergebühr wird vom Bankkonto eingezogen. Sollte die Deckung nicht ausreichen, enstehen Schulden bei der Bank. Durch die Charakterfähigkeit Bankwesen können die Schließfachkosten um jeweils 1% pro trainierter Stufe gesenkt werden. Außerdem erhält man mit jeder Stufe ein Schließfach, das keinerlei Lagergebühren hat.

Sollte man längere Zeit offline sein, (z.B. im Urlaub) kann es wirtschaftlicher sein, alle Items aus dem Schließfach ins Inventar zu übernehmen, weil dadurch die täglichen Schließfachkosten gespart werden. Dabei sollten natürlich die Kosten zum erneuten Einlagern nicht höher sein als die eingesparten Schließfachkosten.

Abholung eines Items[Bearbeiten]

Beim Abholen von Items muss man zuerst eine der folgenden Kategorien auswählen, in der sich das gewünschte Item befindet:

Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit, den aktuellen Inventarfilter auf die Anzeige der Schließfachitems anzuwenden.

Die Beschreibung eines Items, das sich im Schließfach befindet, lässt sich anschauen, indem man mit der Maus über dem jeweiligen Item-Namen verharrt.
Die Entnahme von Items aus den Schließfächern ist kostenlos.

Zugriff auf Bankschließfächer[Bearbeiten]

Schließfächer lassen sich in allen Banken mit Ausnahme der Zweigstellen Bankautomat und Überweisungsfiliale nutzen. Eine Möglichkeit, von anderer Stelle aus auf Schließfächer zuzugreifen, existiert nicht.

Wenn eine Bank zerstört ist, ist kein Zugriff auf die dortigen Schließfächer mehr möglich.

Geschichte[Bearbeiten]

  • Seit dem 08. Juni 2009 ist es möglich, den Inventar-Anzeigefilter auf die Anzeige beim Ein- und Auslagern zu übertragen.
  • Mit Einführung der Charakterfähigkeit Ausgrabungswissen kam im Oktober 2009 das Buch des Bankwesens in die Welten. Mit der Charakterfähigkeit Bankwesen lassen sich die Preise für die Schließfachkosten senken. Als Bonus für das Erreichen der Maximalstufe war ursprünglich vorgesehen, die Einlagerungskosten auf 2 gm pro Item zu senken; dies wurde jedoch am 23. Jan. 2010 dahingehend geändert, dass auf Stufe 60 2 gm und auf Stufe 80 nur noch 1 gm pro Einlagerung fällig werden.
  • Früher war das Bankschließfach vom Bankkonto getrennt. Es war also möglich Items einzulagern, ohne jemals Gold eingezahlt zu haben. Als Resultat wurden auch keine Itemgebühren fällig. Seitdem die Eröffnung eines Bankkontos zwingend ist, können User, welche bisher ausschließlich das Bankschließfach genutzt haben, dieses bis zur Kontoeröffnung nicht mehr einsehen. Die Items sind noch vorhanden, aber durch das fehlende Menü nur noch durch eine Kontoeröffnung zu erreichen.